Feb 082012
 

Wie ich in meinem Beitrag: „Die Kanzlerin will’s wissen“ schon ausführte, ist es immens wichtig, der Politik gegenüber Flagge zu zeigen. Das hat auch der „Spiegel“ erkannt. Philipp Wittrock befürchtet, daß die Kanzlerin vielleicht von Radikalen, Islamkritikern, Cannabis-Fans und Waffennarren belästigt werden wird.

Nun, wir sollten seine Befürchtungen wahr werden lassen. Sorgen wir dafür, daß Sven Olaf Dahl von der Kanzlerin eingeladen wird und dann unsere Interessen würdig vertreten darf. Gehen Sie auf die Seite der Kanzlerin, geben das captcha ein und stimmen Sie für den Vorschlag unseres Kameraden Sven.

Bei der Petition hat das ganz gut geklappt, mit den -immer noch wertbaren! Offline-Stimmen- werden wir wohl auf knapp 40.000 Mitzeichnungen kommen. Eine gute Fingerübung, die zeigt, daß mit den legalen Waffenbesitzern zu rechnen ist. Also: Wer nicht online gezeichnet hat, bitte noch schnell  diese Vorlage ausdrucken, ausfüllen, unterschreiben und ab zur Post damit! Die offline-Stimmen werden erfahrungsgemäß noch etwa bis 3 Wochen nach Ende der online-Petition gewertet!

Bitte leiten Sie diese Informationen an alle Ihnen bekannten Kontakte weiter, damit jeder teilnehmen kann und auch wir unser Gehör bei der Politik bekommen!

Eine gute Zusammenstellung der aktuellen Vorgänge finden Sie beim Jagdwaffennetzwerk.

———————————————————-

  • Es gibt in diesem Land wieder Menschen, die von Presse, Funk und Fernsehen in „Goebbels-Manier“ diffamiert werden. Weil sie ein Hobby haben, das von diesen „Journalisten“ nicht akzeptiert wird.
  • Es gibt in diesem Land wieder ehrliche, unschuldige Menschen, die damit rechnen müssen, daß morgens um 6 Uhr die Polizei in ihre Wohnung will. Weil für sie das Grundrecht der „Unverletzlichkeit der Wohnung“ nur noch eingeschränkt gilt!
  • Es gibt in diesem Land wieder Menschen, die Angst um ihr ehrlich erworbenes Eigentum haben müssen. Weil für sie das Grundrecht auf Eigentum nicht mehr gilt!
  • Es gibt in diesem Land wieder Organisationen und Bündnisse, die diffamieren diese ehrlichen, unschuldigen Menschen als potentielle Mörder und Amokläufer! Weil sie erst DANN einen Grund haben, schärfere Gesetze gegen diese Menschen zu fordern.
  • Es gibt in diesem Land wieder Parteien, die stellen diese Menschen GENERELL als Gefahr für unsere Sicherheit dar. Weil ihnen eingeschränkte Grundrechte noch nicht ausreichen und sie Gesetze wie in Polizeistaaten einführen wollen!
  • Es gibt in diesem Land wieder Politiker, die zu FEIGE sind, sich schützend vor diese Menschen zu stellen. Weil sie Angst um ihre Karriere haben.
  • Es gibt in diesem Land wieder Menschen, die finden das alles richtig und korrekt! Weil es ja Recht und Ordnung ist. Und weil es ja NUR „die Anderen“ betrifft.
  • Denn eines ist wohl klar: Wer unschuldige Menschen als Mörder und Amokläufer diffamiert, sie als Gefahr für unsere Sicherheit bezeichnet, und damit einverstanden ist, daß für diese Menschen die Grundrechte nicht mehr gelten, der hätte 1933 auch die braune Uniform angezogen!

    Und Sie, liebe Leser?

    SIE wissen überhaupt nicht wer hier gemeint ist?  Dann sollten SIE sich schnellstens kundig machen!  Damit SIE nicht eines schönen Tages sagen müssen, so wie viele Menschen nach 1945:

    „Das habe ICH alles nicht gewusst…!“

     

     Michael Kuhn

    oder sogar weniger, bis zur Bundestagswahl,
    der daraufhin
    wahrscheinlich folgenden Zeitenwende für den
    Schießsport, die Jagd und das Waffensammeln,
    sowie
    dem damit verbundenen Verlust Ihrer Freiheitsrechte
    und Ihrer Sport- u. Jagdwaffen
    (auch der Druckluft- u. Kleinkaliberwaffen)

    Sorry, the comment form is closed at this time.