Apr 132010
 

Die Schlagzeile auf der Presseseite des Deutschen Bundestages lautet: Mehr als 200.000 unerlaubt besessene Waffen bis Ende 2009 abgegeben„. Das ist gelogen, die Regierung spricht tatsächlich davon: „DieAmnestieregelung des § 58 Absatz 8 Satz 1 WaffG hat bis Ende 2009 zur bundesweiten Abgabe von mehr als 200 000 Waffen bei Waffenbehörden und Polizeidienststellen der Länder geführt. Die Länder sind nicht verpflichtet, statistische Daten vorzuhalten……….Die Erfassung und Überprüfung aller im Zuge der Amnestie abgegebenenWaffen ist noch nicht abgeschlossen„. (Hier nachzulesen). Die Presse hat damit natürlich wieder ein gefundenes Fressen und schlachtet diese Schlagzeile wieder mal richtig aus: Focus.

Wenn diese Schreiberlinge die Antwort auf die kleine Anfrage richtig gelesen hätten gäbe es ja keinen Grund für eine Schlagzeile. Die Frage, weshalb der Deutsche Bundestag die Öffentlichkeit in solch einer schamlosen Art und Weise belügt, muß aber gestellt werden. Von den abgegebenen 200.000 Waffen waren nämlich allerhöchstens 5-10% illegal. Die anderen 90-95% sind legale Waffen gewesen deren man sich von Besitzerseite aus schlauerweise und billig entledigt hat.

Edit 14.04.2010: Wie zu erwarten haben die Medien die Nachricht unreflektiert übernommen, mehrere tausend Treffer bei Google. Die Desinformation der Deutschen Bürger funktioniert. DDR 2.0 läuft stabil.

Die FvLW hat sich der Sache schon angenommen, auch in Ihrem Interesse, liebe Leser………..

Ich habe bei Focus-online einen Hinweis auf die falschen Zahlen veröffentlicht. Die Redaktion hat darauf geantwortet: „Vielen Dank für den Hinweis. Der Fehler wurde korrigiert.“ Tatsächlich wurde aber gar nichts geändert, die Schlagzeile und der Text stehen unverändert dort. Für den unwissenden Leser entsteht natürlich der Eindruck jetzt würde alles stimmen…….. Ein Schelm wer Böses dabei denkt. Aber jetzt ist es endlich mal öffentlich, wie man uns verarscht.

Edit 15.04.2010: Schön! Es funktioniert. 🙂 Ein perfektes Beispiel für Waffenlobbyismus. Die Schlagzeile auf dem Bundestags-Server lautet jetzt: „Mehr als 200.000 Waffen bis Ende 2009 abgegeben“ und das hört sich schon viel besser an. Man hat zwar immer noch nicht in legal und illegal unterteilt, was aber in diesem Fall korrekt ist. Denn die tatsächlichen Zahlen liegen ja noch nicht vor.

 Posted by at 22:10

  2 Responses to “Deutscher Bundestag belügt Öffentlichkeit”

  1. Schließe mich an und habe auf einigen online-Seiten gepostet:

    Überschrift und Inhalt sind falsch recherchiert.

    Von den abgegebenen Waffen waren nur 0,5-1% illegal.
    ============================================
    Nur etwa 10-20.000 aus illegalem Besitz, der weitaus größere Teil stammt aus legalem Altbesitz.

    Bestes Beispiel hierfür ist Meck-Vorpom., wo genau 16 (sechzehn!) illegale Waffen abgegeben wurden, da vor 1989 der Privatbesitz von Waffen in der DDR verboten war.
    Oder Brandenburg mit 29 illegalen Waffen:
    http://www.morgenpost.de/printarchiv/brandenburg/article1235896/Nur-29-illegale-Waffen-abgegeben.html

    Der größte Teil der abgegebenen Waffen waren legale Waffen (aus Erbschaft, Kauf vor 1972 (erste Waffengesetzverschärfung) bzw. frei erworbene Druckluft- und Schreckschusswaffen).

    Es gab keine 50% Verstöße gegen die Aufbewahrungpflicht
    ===============================================

    In Ba-Wü wurden 1073 Waffenbesitzer kontrolliert, die NICHT den Nachweis eines Waffenschranks erbracht hatten. Nur bei diesen „schwarzen Schafen“ wurde kontrolliert und nur dort gab es fast 50% Verstöße – zum größten Teil (wiederum) bei den Erben und Altwaffenbesitzern, die vor 1972 ihre Vogelschreckbüchse bei Neckermann&Co. gekauft hatten.

    Nicht anders kann man die folgende Tabelle in Ba.Wü erklären:
    http://www.landtag-bw.de/WP14/Drucksachen/5000/14_5850_d.pdf

    Dort gab es bei 4.500 Waffenbesitzern 20 Kontrollen mit 8 Beantstandungen, die so geringfügig waren, dass sie kein Bußgeld nach sich zogen.

    D.h. die richtige Überschrift müsste lauten:

    Nur 1% illegale Schusswaffen abgeben!
    Fast 200.000 Legalwaffen – zum Teil historische Werte vernichtet!
    Kaum Beanstandungen bei den Waffenbesitzern!

Sorry, the comment form is closed at this time.